-->

Montag, 17. Juni 2013

[Rezension] Dark Kiss

 photo DarkKiss_zps25d250d3.png
 Preis: 12,99€ (Broschiert)
Autor: Michelle Rowen
Verlag: Mira TB
Seitenzahl: 384
ISBN: 978-3862787319
Leseprobe: *klick*
Kaufen: *klick*
Bewertung: *****

Kurzbeschreibung:
Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet?
Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig - das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine "Gray"wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur "Gray" gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun.

Meine Meinung:
Schon lange schwärmt Samantha für ihren Mitschüler Stephen. Als sie ihn auf einer Party trifft, scheint sich ihr Wunsch zu erfüllen. Er möchte sie küssen, doch was soll die Warnung, die er ausspricht? Sam ist so überwältigt, dass sie nicht weiter darüber nachdenkt und sich küssen lässt. Daraufhin wird ihr schwarz vor Augen, sie hat eine Vision von einem schwarzen Loch und einem Jungen mit wunderschönen blauen Augen.

Schon bald merkt Samantha, dass dieser Kuss sie tatsächlich verändert hat. Andauernd schauen ihr Jungs hinterher, ihr ist kalt und zudem plagt sie ein ständiger Heißhunger.

Dann trifft sie tatsächlich auf den Jungen mit kobaltblauen Augen und ist vom ersten Augenblick an wie hypnotisiert. Bei ihm fühlt sie sich geborgen und richtig wohl. Doch der Junge namens Bishop ist gefährlicher als gedacht. Samantha muss mit ansehen, wie Bishop einen völlig harmlosen und unbewaffneten Jungen auf der Straße niedersticht.
Kurz danach ist die Leiche verschwunden und Sam bleibt völlig verstört und alleine zurück. Am nächsten Tag sieht sie das Mordopfer wieder - unverletzt.
Was geht in ihrer Heimatstadt nur vor sich? Wem kann sie noch vertrauen? Und wer er ist dieser geheimnisvolle Junge?

"Dark Kiss" beginnt nach kurzer Vorstellung der Charaktere Samantha und Carly gleich mit dem Kuss, der Sams Leben für immer verändern wird. Man wird direkt in die Geschichte hineingeworfen und ist im ersten Moment genauso ahnungslos wie die Protagonistin selbst. Sie beginnt ihren Heimatort mit ganz anderen Augen zu sehen und erfährt, in welch misslicher Lage sie sich nun befindet.

Die Autorin erfindet für ihre Buchreihe eine ganz neue Art von Lebewesen. Diese beschreibt sie auch richtig gut. Deren Merkmale und Verhaltensweisen werden sehr anschaulich beschrieben, sodass man fast denken könnte, sie gehören schon immer zur Fantasy-Welt.

Samantha ist eine Protagonistin, die man aufgrund ihrer sarkastischen Art und inneren Stärke einfach mögen muss! Sie wird als unauffälliges und fast schon zurückhaltendes und schüchternes Mädchen beschrieben. Diesen Eindruck bekommt man als Leser aber kaum, da sie sich selbst sehr verändert durch den Kuss und ihre daraufhin folgenden Aufgaben. Sie wächst mit ihnen und entwickelt sich immer mehr zu einer starken und selbstbestimmten Persönlichkeit. Dass sie so sehr von Bishop angezogen wird, irritiert sie, denn noch nie hat sie ein annähernd ähnliches Gefühl gespürt. Sam ist hin und hergerissen, ob sie ihm vertrauen kann und ringt mit ihren Gefühlen für ihn.

Bishop, der Junge mit den kobaltblauen Augen, ist zur Erde gesandt worden, um ein sehr großes Problem wieder in den Griff zu bekommen. Immer mehr Menschen werden zu Grays, die wieder weitere Seelen aussagen. Sehr kostbare Seelen, wie sich bald herausstellt. Doch wie der Klappentext bereits vermuten lässt, ist etwas schief gelaufen. Wieso kann sich Bishop nach seiner Ankunft in Trinity an nichts mehr erinnern und wieso sieht er die dringend benötigten Lichtsäulen nicht? Er ist auf Sams Hilfe angewiesen, doch ist dies der einzige Grund, weshalb er sie bei sich haben möchte? Lange wird man nicht schlau aus ihm, doch ab einem bestimmten Zeitpunkt sieht man die Dinge ganz klar.

Ein weiterer unverzichtbarer Charakter ist Kraven - das Gegenstück zu Bishop. Er ist ein Dämon und soll bei Bishops Mission helfen. Dass die beiden eine Gray verschonen müssen, passt ihm gar nicht. Aus seinem Mund klingt fast jedes Wort wie eine Beleidigung und jeder Satz trieft vor Sarkasmus. Trotzdem musste ich immer lächeln und mochte Kraven von der ersten Sekunde an. Auch wenn er als der Böse dargestellt wird, ist einem Schwarz-Weiß-Denken nicht möglich.

Samanthas beste Freundin Carly spielt erst am Ende eine wichtige Rolle. Vorher ist sie eher die richtige Ansprechpartnerin. Auch sie verändert sich im Laufe der Geschichte sehr.

Anders als bei vergleichbaren Büchern ist "Dark Kiss" nicht von unzähligen überraschenden Wendungen durchzogen. Trotzdem fiebert man jede Sekunde mit und hat viele schöne Lesestunden.
Das große Finale kam dann jedoch überraschend schnell und gewaltig. Den berühmten fiesen Cliffhanger lässt die Autorin trotz jetzt schon sicherem zweiten Teil weg.

Das Cover gefällt mir gut. Ich habe mich sowieso jedes Mal gefragt, weshalb Engel weiße Flügel haben sollten. Hier sind sie schwarz und sehen einfach richtig toll aus. Viele Informationen hält der Klappentext für den Leser bereit. Ob hier nun schon zu viel verraten wird, kann ich diesmal schlecht beurteilen. Man weiß jedenfalls genau, um was es geht. Warum eine Gray so gefährlich ist, hätte ich vermutlich noch nicht verraten, doch natürlich wird man durch dieses Detail auch neugierig. Der Titel ist vollkommen passend und ansprechend.

Fazit: Mit "Dark Kiss" hat Michelle Rowen völlig neue und faszinierende Fantasy-Wesen geschaffen, die für mich gar nicht mehr wegzudenken sind. Auch die Charaktere konnten mich das ein oder andere Mal mit ihrem Sarkasmus und den lustig-bissigen Kommentaren zum Lachen bringen. Trotzdem hat die Geschichte noch mehr Potenzial, das hoffentlich im nächsten Band vollends ausgeschöpft wird.


Vielen Dank an Mira Taschenbuch für die Bereitstellung
des Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Mir hat das Buch auch unglaublich gut gefallen. Und Kraven fand ich auch gleich von Anfang an toll. ^^ Ich freu mich schon total auf den zweiten Band!

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Hach, das klingt einfach richtig gut, nach "Angelfall" bin ich gerade auf der Suche nach weiteren tollen düsteren Engelsgeschichten und ich glaube, das könnte "Dark Kiss" das Richtige für mich sein :-)

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hi Tamara

    Da ich eben meine Rezension zu "Dark Kiss" online gestellt habe, schmökere ich nun in anderen Meinungen zu diesem Buch.
    Auch mir hat die Lektüre sehr Spass gemacht und ich freue mich schon auf "Gray Kiss". Bin wirklich gespannt, wie es mit Samantha, Bishop und vor allem mit Kraven weitergeht :-)

    lg Favola

    AntwortenLöschen