-->

Montag, 4. Februar 2013

[Rezension] Die Tochter der Tryll 01. Verborgen

http://www.textunes.de/ttmedia/catalogueImages/5/a559665cf92987c438229a226513145-fi.jpg

Preis: 9,99€ (eBook)
Autor: Amanda Hocking
Verlag: cbt
Seitenzahl: 320
ISBN: 3-641-08003-7
Leseprobe: *klick*
Kaufen: *klick*
Bewertung: *****

Kurzbeschreibung:
Verborgen - in einer anderen Welt

Wendy Everly lebt ein Leben als Außenseiterin, bis Finn sie in die Welt der Tryll entführt. Endlich versteht Wendy, wer sie wirklich ist. Doch das magische Reich der Tryll ist tief entzweit. Nur Wendy ist mächtig genug, das Volk zu einen – wenn sie bereit ist, alles zu opfern ...

Als Wendy Everly sechs Jahre alt war, versuchte ihre Mutter, sie umzubringen: Sie sei ein Monster. Elf Jahre später entdeckt Wendy, dass ihre Mutter recht gehabt haben könnte, als der geheimnisvolle Finn sie aufsucht. Finn ist ein Gesandter der Tryll – magisch begabte Wesen, die in ihrem Äußeren Menschen gleichen, aber nach eigenen Gesetzen leben. Wendy begreift, dass ihr Leben eine Lüge war: Sie selbst ist eine Tryll – und nicht nur irgendeine. Sie ist die Tochter der mächtigen Königin Elora. Bald steckt Wendy mitten in einer gefährlichen Intrige – um den Thron und um ihr Herz ...
(Klappentext)

Meine Meinung:
Schon immer wusste Wendy Everly, dass sie nicht richtig dazugehört. Ihre Mutter versuchte sie umzubringen, weshalb sie nun mit ihrem Bruder bei ihrer Tante wohnt. Schule langweilte sie immer nur, bis sie eines Tages Finn begegnet. Von ihm erfährt Wendy, dass sie eine Tryll ist und nun zu ihrer richtigen Familie zurückkehren sollte. Was sie nicht weiß: ihre Mutter Elora ist Königin des Volkes und sie die rechtmäßige Thronerbin. Schon bald soll sie die Aufgaben ihrer Mutter übernehmen und ein Volk regieren, dessen System ihr völlig fremd ist und sie nicht akzeptieren will...

Schon der Klappentext lässt auf ein sehr spannendes und packendes Buch schließen. Auch der Titel hat mich sehr neugierig gemacht, da ich mir unter dem Begriff "Tryll" absolut nichts vorstellen konnte. Ich war mir nur sicher, dass es sich diesmal nicht um die typischen Fabelwesen handeln wird. Das Cover wäre für mich allerdings kein triftiger Grund gewesen, das Buch zu lesen, denn es sticht nicht besonders aus der Masse heraus.

Als ich erstmals gelesen habe, dass es sich bei dem Begriff "Tryll" um ein anderes Wort für Troll handelt, war ich etwas skeptisch, da man sofort an kleine dicke Wesen denkt, mit Latzhose und spitzen Ohren wie etwa Hugo aus dem gleichnamigen Computerspiel. Beim Weiterlesen wird man dann aber darüber aufgeklärt, dass die Tryll ganz normalen Menschen gleichen und nur etwas hübscher sind. Zudem besitzen sie bestimmte Fähigkeiten, die von Generation zu Generation weitervererbt werden.

Der Schreibstil hat voll und ganz meinen Geschmack getroffen. Sobald man angefangen hat zu lesen, taucht man in Wendys Welt ein und vergisst alles um einen herum, bis man es schließlich durchgelesen hat. Man vergisst völlig die Zeit und verliert sich in Amanda Hockings wundervollen Beschreibungen und überraschenden Szenen, die das gesamte Buch durchziehen.

Wendy ist für mich eine sehr starke Persönlichkeit. Allein die Tatsache, dass sie mit ihrer Situation so gut umgehen kann, spricht eindeutig dafür. Dass ihre Mutter sie umbringen wollte und immer meinte, sie sei nicht ihre Tochter, hat sie gut verkraftet. Ihrer Tante und ihrem Bruder gegenüber ist sie jedoch sehr undankbar, da sie gar nicht zu merken scheint, wie sehr sich beide um sie bemühen. Das Kastensystem der Tryll ist Wendy sehr fremd und sie sieht auch keinen Grund dafür, sich weiter darum zu kümmern, zu welcher Kaste ihre Mitmenschen gehören. Dies bringt aber auch einige Probleme mit sich, denn nun gibt es zwei Jungen in ihrem Leben, die ihr gehörig den Kopf verdrehen.

Finn ist ein Tracker. Dies bedeutet, dass er Changelinge wie Wendy, die bei menschlichen Familien aufwachsen, ausfindig macht, und sie zu ihren richtigen Eltern zurückbringt. Was er allerdings nicht ahnt: Wendy möchte gar nicht zu ihren richtigen Eltern. Eigentlich möchte er ihr Vertrauen gewinnen, sodass sie mit ihm kommt, doch es fällt ihm schwer, die Grenze zwischen Freundschaft und Liebe nicht zu überschreiten, was sowohl ihn als auch Wendy sehr verwirrt.

Der große Höhepunkt der Geschichte unfassbar spannend und richtig herzzerreißend, weshalb bei mir auch einige Tränen gekullert sind. Man hat dieses eine Bild im Kopf und hofft so sehr, dass die Vision nicht zur Wirklichkeit wird. Das Ende ist sehr vielversprechend und nach diesem genialen Auftakt bin ich mir sicher  dass auch der zweite Teil nicht enttäuschen wird.

Fazit: "Die Tochter der Tryll 01. Verborgen" hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen, denn auch wenn ich schon oft gelesen habe, dass es beeindruckend ist, hätte ich mir niemals einen solchen Pageturner erhofft. Amanda Hocking verursacht mit ihrem mitreißenden Schreibstil ein nie da gewesenes Wechselbad der Gefühle! Dieses Buch ist ein absolutes Must-Read für jeden Fantasy-Liebhaber!


Kommentare:

  1. Hey,

    das hört sich ja echt vielversprechend an. Ich hab bisher noch nichts von dem Buch gehört, anscheinend zu unrecht? Ich werd's mir beim nächsten Stadtbummel mal genauer angucken.

    Liebe Grüße
    Yoshi :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab schon oft von dem Buch gelesen, aber ich weiß net ob es was für mich ist oder net.
    Ich finds toll, dass du Wendys Situation genauer beschrieben hast. So kann man sich den Anfang des Buches und das Geschehen im Buch allgemein viel besser vorstellen.

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen