-->

Montag, 10. Dezember 2012

[Rezension] Serafina - Das Königreich der Drachen



Preis: 17,99 (Gebundene Ausgabe)
Autor: Rachel Hartman
Verlag: cbj
Seitenzahl: 512
ISBN: 978-3570152690
Leseprobe: *klick*
Kaufen: *klick*
Bewertung: ****

Kurzbeschreibung:
Kann EIN Mädchen ZWEI Welten vereinen?
Die Drachen könnten die Menschen vernichten. Doch sie sind zu fasziniert von ihnen. Dies ist die Basis des fragilen Friedens zwischen beiden Völkern, die jäh brüchig wird, als der Thronanwärter ihres gemeinsamen Königreichs brutal ermordet wird – auf Drachenart. Die junge Serafina hat guten Grund, beide Parteien zu fürchten. Hütet doch das erst seit kurzem am Hofe lebende Mädchen selbst ein Geheimnis. Als sie in die Mordermittlungen verwickelt wird, kommt der scharfsinnige junge Hauptmann der Garde, Lucian Kiggs, ihm gefährlich nahe und droht, ihre Verstrickung mit der Welt der Drachen zu enthüllen und ihr ganzes Leben auf immer zu zerstören.
(Klappentext)

Meine Meinung:
Seit vielen Jahren leben Drachen und Menschen nun schon in Frieden miteinander. Doch dann wird der Thronanwärter tot aufgefunden - ohne Kopf. Dieser scheint ihm abgebissen worden zu sein, wodurch die Drachen ins Visier geraten. Serafina, die in die Ermittlungen mit hineingezogen wird, kommt zusammen mit Lucian Kiggs, dem Hauptmann der Garde, einer großen Verschwörung auf die Spur. Im Laufe der Geschichte wird es für sie immer schwieriger ihr eigenes Geheimnis zu bewahren. Ein Geheimnis, von dem niemand erfahren darf, da sie dadurch ihr eigenes Leben auf's Spiel setzen würde. Serafina ist kein gewöhnliches Mädchen. Sie ist sowohl Drache, als auch Mensch. 

Der Schreibstil ist anfangs nicht sehr einfach, doch mit der Zeit habe ich mich an die oftmals langen und verschachtelten Sätze gewöhnt. Auch lies es sich nicht immer flüssig lesen, da man über einige schwierige Begriffe und Namen stolpert. Um diese allerdings besser zu verstehen, befindet sich am Ende des Buches ein Glossar, in dem man Worterklärungen findet. Alles in allem fand ich den Schreibstil aber etwa ab der Hälfte sehr spannend und mitreißend.

Serafina (Fina) ist ein sehr liebenswürdiges Mädchen. Wegen ihres Geheimnisses ist sehr anfangs noch sehr zurückhaltend, was gar nicht so einfach ist, da sie die verschiedensten Musikinstrumente perfekt spielen kann und regelmäßig Auftritte hat. Zudem ist sie sehr pflichtbewusst, mutig und fürsorglich. Das Verhältnis zu ihrem Vater ist nicht besonders gut, da sie sich ihm widersetzt hat und von zu Hause weggegangen. Orma, ihr Onkel, ersetzt ein wenig ihren Vater. Zu ihm kann sie immer kommen, wenn sie irgendwelche Sorgen hat oder einen guten Rat benötigt.

Lucian Kiggs ist ein sehr zielstrebiger Mensch. Er lässt sich so schnell nichts vormachen und ist äußerst bemüht, dieses schreckliche Verbrechen aufzuklären und den Verantwortlichen büßen zu lassen. Ab und zu kommt er einem sehr unnahbar vor, doch im Großen und Ganzen war er mir ziemlich sympathisch. Er hat eine große Begabung dafür, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Er kann es förmlich spüren, wenn ihn jemand anlügt. Auch wenn er der Anführer der Leibgarde ist, fand ich nicht, dass er im Laufe der Geschichte irgendwann einmal sehr mutig gewesen ist. Tapfer ist er jedoch in der Hinsicht, dass er trotz des Todes des Thronanwärters nicht lange trauert, sondern sich sofort an den Ermittlungen beteiligt.

Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut. Darauf sieht man Serafina, die anders als während der gesamten Handlung, ein ärmelloses Oberteil trägt. Dadurch erkennt man auf ihrem linken Unterarm das silberne Schuppenband. Zudem ist ein Drache abgebildet, wobei ich mir nicht sicher bin, welche Person er darstellen soll. Möglich wäre es, dass es ihr Großvater Imlann ist. Auch die Schrift sieht meiner Meinung nach sehr edel aus. Der Klappentext verrät leider viel zu viel. Somit bleiben zwei wichtige Spannungspunkte aus. Sehr schade!

Fazit: "Serafina - Das Königreich der Drachen" ist ein gelungener Roman, der viel Potenzial bereithält für den nächsten Band. Leider kam es mir eher wie eine Einleitung oder Einführung in Serafinas Welt vor. Zum Ende hin hat mich das Buch richtig gefesselt, weshalb ich nun natürlich total gespannt bin, wie es im zweiten Teil weitergeht. Hoffentlich lässt der nicht zu lange auf sich warten.


Ich bedanke mich ganz herzlich bei Blogg dein Buch und cbj für 
die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

     
 

Kommentare:

  1. Schöne Rezi!
    Ich lese das Buch auch gerade und den Anfang fand ich jetzt nicht so toll...Vorallem der Prolog. (Schu-Schu des Blutes?! ) :D

    lg, gina ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe leider keine Ahnung was das sein soll, aber ich kann dir garantieren, dass du nach dem Lesen nicht enttäuscht sein wirst. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Eine schöne Rezi. Bei mir steht es leider noch auf der SuB. Aber ich hoffe, dass ich es auch selbst mal lesen werde. Zumindest freue ich mich schon drauf!

    Liebe Grüße aus Würzburg von Michéle
    http://many-lonely-books.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Kann dir nur total zustimmen, das ganze klang für mich auch wie ein großer Auftakz für weitere Bücher :D Hoffen wir es! Deine Rezension ist toll, kann ich fragen wieso es nur für 4 Punkte gereicht hat? ^^
    (der schwere Einstieg vllt?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ja genau, der Einstieg war ziemlich schwierig. Vor allem an die Sprache musste ich mich erst einmal gewöhnen ;)

      Löschen
  5. Schöne Rezi :))
    werde mir das Buch glaube ich mal kaufen :))

    LG Lisa
    __
    schaut doch mal bei mir vorbei :]
    http://www.buecherparadis.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. wow, das buch klingt toll:)

    __
    http://diamantensee.blogspot.de/
    Der Blog ist neu, es würde mich freuen, wenn du mal vorbeischauen würdest.:)

    AntwortenLöschen
  7. wunderbare Rezension (: Schönes Wochenende und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen