-->

Dienstag, 6. November 2012

[Rezension] Skulduggery Pleasant 03. Die Diablerie bittet zum Sterben



Preis: 16,90€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Derek Landy
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 349
ISBN: 978-3785560020
Bewertung: *****

Kurzbeschreibung:
Finbar schaute Walküre an. "Soll ich dir ein Tattoo machen?"
"Au ja!", rief Walküre begeistert.
"Nein." Skulduggery schüttelte den Kopf. "Wir gehen jetzt."
Mit finsterer Miene folgte Walküre Skulduggery hinaus in den Regen.
"Wenigstens ein kleines hätte er mir doch machen können."
"Deine Eltern würden mich umbringen."
"Wegen eines Tattoos? Ich schwebe ständig in Lebensgefahr, wenn ich mit dir unterwegs bin! Ich habe gegen Monster und Vampire gekämpft und bin zwei Mal nur knapp dem Tod entronnen. Und du glaubst allen Ernstes, sie würden dich wegen eines Tattoos umbringen?"
"Eltern sind unberechenbar."

Ein Teleporter nach dem anderen wird umgebracht. Wer steckt dahinter? Und was bezwecken der oder die Mörder? Gut, dass Stephanie ihr Spiegelbild hat, das für sie in die Schule geht und die Hausaufgaben macht. Denn wer kann sich schon vormittags auf Geometrie konzentrieren, wenn er nachmittags noch eine Mordserie aufklären muss? In ihrem neuesten Fall müssen Skulduggery und Stephanie einen jungen Teleporter namens Fletcher Renn beschützen. Dumm nur, dass der sich als größte Nervensäge auf Erden entpuppt. Und dass ihnen nicht nur die Diablerie im Nacken sitzt, sondern auch Remus Crux, der tollpatschigste Detektiv, den die Welt je gesehen hat. Der glaubt doch allen Ernstes, Skulduggery selbst sei der Teleporter-Mörder!
(Klappentext)

Achtung: Da es sich hierbei um den dritten Teil der Skulduggery-Pleasant-Reihe handelt, können für diejenigen, die die beiden ersten Bände noch nicht gelesen haben, Spoiler enthalten sein.

Meine Meinung:
Wer meine Rezensionen zu den ersten beiden Teilen der Reihe gelesen hat, der weiß, dass ich ein absoluter Fan von Skulduggery bin! Auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht. Seit Skulduggerys und Walküres letztem großen Einsatz ist einige Zeit vergangen. Walküre alias Stephanie ist mittlerweile 14 Jahre alt. Während es für andere Kinder in ihrem Alter Alltag ist, in die Schule zu gehen oder Freunde zu treffen, ermittelt Walküre zusammen mit dem Skelett-Detektiv Skulduggery an einem Mordfall oder jagt einen gesuchten Verbrecher. Nun sind sie wieder an einem Fall dran, bei dem es um ermordete Teleporter geht. Noch wissen beide nicht, mit wem sie es zu tun haben, doch schnell wird klar, dass es bei diesem Fall um weit mehr geht als es scheint ...

Auch diesmal war der Schreibstil leicht verständlich und total witzig. Ich kann es nicht oft genug sagen: Ich liebe diesen Sarkasmus! Die Geschehnisse werden größtenteils aus Walküres Sicht geschildert. Ab und zu gibt es auch kurze Kapitel, in denen wir die Machenschaften "des Feindes"  miterleben dürfen. Die Dialoge waren sehr schön herausgearbeitet und es blieben keine Fragen offen. Die magische Welt, die Derek Landy in seinen Büchern beschreibt ist fantastisch und sehr eindrucksvoll.

Mittlerweile sind Skulduggery und Walküre ein eingespieltes Team. Die 14-Jährige entwickelt sich mehr und mehr zu einem ernst zu nehmenden Gegner. Zudem scheint bei ihr dieses eine Jahr älter viel auszumachen. Sie geht Dinge ganz anders an und überlegt sich gut, was sie sagt und tut, als noch in den ersten beiden Bänden. Als ihr Spiegelbild beginnt, ihr Dinge zu verheimlichen, merkt sie, dass sie ihr Leben als Teenager doch nicht so sehr vernachlässigen sollte.

Skulduggery ist lässig und cool wie eh und jeh. Immer hat er einen lockeren Spruch auf den Lippen. Auch wenn es den Anschein hat, dass beide anfangs keinen Schimmer haben, weshalb die Teleporter ermordet werden, glaube ich, dass Skulduggery sehr wohl sofort einen Verdacht hat. Interessant wäre es, herauszufinden, weshalb er eine dunkle Vergangenheit hat. Im Buch jedenfalls wird es nicht verraten.

Das Cover passt gut zu den vorherigen Teilen. Ich finde es ziemlich passend, doch leider haut es mich nicht richtig vom Hocker. Ich geb's zu - ich kaufe Bücher oftmals aufgrund eines schönen Covers. Wenn meine Cousine mir diese Reihe also nicht empfohlen hätte, dann hätte ich die Bücher wahrscheinlich bis heute nicht gelesen.

Fazit: "Skulduggery Pleasant - Die Diablerie bittet zum Sterben" ist der dritte Teil der Reihe,  der durch ein tolles Zusammenspiel aus Action, Humor, Spannung und Fantasy glänzt. Da dieser Teil mit einem fiesen Cliffhanger endet, solltet ihr euch sofort den nächsten Teil auch mit holen. Als ich dieses Buch zum ersten Mal gelesen habe, musste ich danach noch viele Wochen auf den nächsten Teil warten, was mir gar nicht gefiel. Verdiente 5 Bewertungseinheiten!




Kommentare:

  1. Schöne Rezi!
    Das Buch liegt noch auf meinem SuB und wird schon bald gelesen und ich freue mich schon daran.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Da kannst du dich wirklich drauf freuen! ;)

      Liebe Grüße zurück
      Tami

      Löschen