-->

Dienstag, 30. Oktober 2012

[Rezension] Das verbotene Eden. David und Juna

http://www.thiemeyer.de/VerbotenesEdenFein.jpg

Preis: 16,99€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Thomas Thiemeyer
Verlag: PAN
Seitenzahl: 464
ISBN: 978-3426283608
Bewertung: ****

Kurzbeschreibung:
Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den "dunklen Jahren" leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen.
Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der 17-jährigen Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer ...
(Klappentext)

Meine Meinung:
Ein mutierter Virus hat die Welt, wie wir sie kennen zerstört. Nun leben Männer und Frauen getrennt voneinander, denn es blieb nichts zurück als Hass auf das jeweils andere Geschlecht.
Die junge Kriegerin und Tochter der Hohepriesterin Juna ist genau wie alle anderen Frauen davon überzeugt, dass "die Teufel" verantwortlich sind für die jetzige Gesamtsituation. Dann allerdings lernt sie den jungen Mönch David kennen, der ganz anders ist, als alle Männer, von denen ihr immer erzählt wurde.
Wegen immer schlimmerer Verstöße gegen die geltenden Regeln zwischen Männern und Frauen droht ein großer Krieg auszubrechen. Und welches Geheimnis versucht Junas Mutter zu hüten? Werden die beiden Liebenden zusammen fliehen können und womöglich sogar den bevorstehenden Krieg verhindern? Hat deren Liebe eine Zukunft oder ist deren Denken und Hass auf das andere Geschlecht schon zu tief verankert?

Nachdem ich immer mehr Gefallen an Dystopien gefunden habe, habe ich mir dieses Buch gekauft. Die Aufmachung finde ich einfach total schön. Das Cover ist nicht zu sehr überladen, jedoch auch nicht langweilig. Was mir auch gut gefallen hat, war die Landkarte, die das Gebiet der Männer und Frauen kennzeichnet. So konnte man immer gut verfolgen, wo die jeweilige Person sich im Moment befindet. Auch die drei alten Berichte, die jeden der drei Teile des Buches gliedern, fand ich sehr interessant.

Der Schreibstil war sehr angenehm, weshalb man das Buch sehr zügig lesen konnte. Erzählt wird die Geschichte, welche in drei Teile gegliedert ist, abwechselnd von Juna und David. Anders wäre dies auch kaum möglich, da Frauen und Männer ja getrennt voneinander leben. So wird zu Beginn ein wenig über Junas und Davids Alltag erzählt.

Juna ist in meinen Augen eine sehr starke, junge Frau. Mit ihren 17 Jahren hat sie schon viel erlebt und genießt ein hohes Ansehen unter den Frauen. Auch wenn sie manchmal etwas stur ist, so ist sie keinesfalls leichtgläubig oder blind. Sie durchschaut Leute schnell und ist anders als andere Frauen nicht wirklich voreingenommen.

David ist der eher ruhige Typ, der gerne seiner Arbeit als Buchbinder nachgeht. Oft schleicht er sich in die Bibliothek um sein Lieblingsbuch "Romeo und Julia", welches verboten wurde, zu lesen. Er zweifelt schon von Anfang an daran, dass Frauen "Hexen" sind bzw. keine menschliche Rasse. Vor allem im letzten Teil des Buches wird deutlich, dass er auch sehr tapfer und mutig sein kann.

Manchmal fand ich es wirklich erschreckend, wie Männer und Frauen sich in Junas Welt gegenseitig behandeln. Auch die Art und Weise der Fortpflanzung veranlasste mich dazu, öfter einmal den Kopf zu schütteln. Die Zustände dort sind einfach nur barbarisch bzw. mittelalterlich - was davon nun besser passt, das weiß ich nicht..

Einen kleinen Kritikpunkt möchte ich nun noch anbringen: Juna, die misstrauisch gegenüber David war, verändert sich scheinbar von einer Sekunde auf die andere. Plötzlich spricht sie mit ihm, wie mit einem langjährigen Freund und alle früheren Denkweisen sind erloschen. Das fand ich dann doch etwas komisch. Die ist allerdings nicht weiter schlimm, weshalb ich beschlossen habe, deshalb nicht eine ganze Bewertungseinheit weniger zu geben.

Fazit: Im ersten Moment erscheint die im Buch dargestellte Zukunftsvorstellung unmöglich. Allerdings schafft es Herr Thiemeyer durch eine sehr detailreiche Ausgestaltung sowie facettenreiche Charaktere und einige überraschende Wendungen seiner Geschichte Leben einzuhauchen und sie glaubhaft zu machen. Dieses Buch ist ein Must-Read für alle Dystopie-Fans!





Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Hab mir gerade den zweiten Band als ebook gekauft, wusste aber nicht, dass es der zweite Band ist. Weißt du ob man ihn unabhängig vom ersten lesen kann, da es ja um andere Protagonisten geht?

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin mir da nicht so sicher.. Gwen ist die ehemalige Lebensgefährtin von Juna. Ich denke aber, dass man den ersten gelesen haben sollte, um die Zusammenhänge zu verstehen. :)

    AntwortenLöschen