-->

Samstag, 25. August 2012

[Rezension] Starters



Preis: 15,99€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Lissa Price
Verlag: ivi
Seitenzahl: 400
ISBN: 978-3492702638
Bewertung: *****

Kurzbeschreibung:
Die 16-jährige Callie verliert ihre Eltern, als eine unheimliche Infektion alle tötet, die nicht schnell genug geimpft werden - nur sehr junge und sehr alte Menschen überleben. Während die Alten ihren Reichtum mehren, verfallen die Jungen der Armut. Hoffnung verspricht die Body Bank, ein mysteriöses Institut, in dem Jugendliche gegen Geld ihre Körper verleihen können. Das Bewusstsein des alten Menschen übernimmt den jungen Körper für eine Zeit, um wieder jung zu sein. Doch bei Callie geht es schief: Sie erwacht, bevor sie erwachen darf - in einem Leben, das ihr völlig unbekannt ist. Anstelle ihrer reichen Mieterin bewohnt sie eine teuere Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Bald aber findet sie heraus, dass ihr Körper zu einem geheimen Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...
(Klappentext)

Meine Meinung
Als ein fürchterlicher Sporenkrieg das Land erschüttert, verliert nicht nur die 16-jährige Callie ihre Eltern. Von nun an gibt es nur noch zwei verschiedene Gesellschaftsschichten: die unter 18-Jährigen (Starters) und die über 80-Jährigen (Enders). Da Starters noch keinen Job annehmen können, herrscht unter ihnen große Armut. Auch Callie, ihr Bruder Tyler und Michael haben nun kein Zuhause mehr. Sie verstecken sich in leerstehenden Häusern und sind ständig auf der Flucht. Tyler ist sehr krank und benötigt dringend Medikamente, weshalb Callie einen grauenvollen Deal eingeht. Sie unterschreibt einen Vertrag bei der Body Bank und vermietet ihren Körper an Enders, die für eine bestimmte Zeit die Kontrolle über ihren Körper übernehmen. Noch hat sie keine Ahnung, dass sich ihre schlimmsten Befürchtungen bald bewahrheiten werden.

Der Schreibstil der Autorin und das Tempo, in dem die Geschichte voranschreitet, hat mir gut gefallen. Stück für Stück liest man mit, wie Callie einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur kommt. Die Ereignisse überschlagen sich geradezu, wodurch die Spannung permanent auf einem hohen Niveau gehalten wird.

Callie ist ein sehr toughes Mädchen. Die Sorge um ihren Bruder macht sie immer wieder stark und gibt ihr neue Kraft. Das sie ihren Körper tatsächlich vermietet, hat mich sehr beeindruckt. Ich konnte ihre Gedanken und Gefühle zu jedem Zeitpunkt nachvollziehen, weshalb sie mir sehr sympathisch war.

Tyler habe ich sofort ins Herz geschlossen. Das er so leidet, tut einem wirklich sehr leid und man möchte ihn oftmals am liebsten einfach in den Arm nehmen und ihn beschützen.

Auch hat die Autorin starke Nebencharaktere geschaffen. Wie in fast jedem Buch gibt es natürlich diejenigen, die man total gern hat und diejenigen, die man beim besten Willen nicht ausstehen kann.

Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Es enthält keinen Schutzumschlag, doch der Einband selbst schimmert metallic blau. Zu sehen ist der Umriss eines Mädchens - vermutlich Callie. Ihre Haare sind zu einem sehr strengen Zopf gebunden. Der Gesichtszug ist allerdings nicht erkennbar.

Das Buch überrascht durch unvorhersehbare Wendungen. Das Ende verspricht einen sehr spannenden zweiten Band, denn der Feind gibt sich noch lange nicht geschlagen.

Fazit: "Starters" ist ein unglaublich spanndendes Jugendbuch, das mich sehr begeistern konnte. Mir fällt nichts ein, das ich kritisieren könnte, weshalb ich gerne volle Punktzahl gebe. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Band "Enders"!


Kommentare:

  1. Tolle Rezi :)
    Ich möchte dieses Buch auch unbedingt noch lesen & du hast mich nur noch neugieriger darauf gemacht ;)

    Liebe Grüße
    Maura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Das Buch kann ich dir wirklich mit gutem Gewissen empfehlen ;)

      Liebe Grüße zurück
      Tami

      Löschen