-->

Donnerstag, 14. Juni 2012

[Rezension] Nach dem Sommer



Preis: 18,90€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Maggie Stiefvater
Verlag: script 5
Seitenzahl: 423
ISBN: 978-3839001080
Bewertung: ****

Kurzbeschreibung:
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren - und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.
Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen - bevor die Kälte ihn wieder in seine Gestalt zwingt.
Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher - und mit ihm den endgültigen Abschied.
(Klappentext)

Meine Meinung:
Viele von euch werden bei dem Wort Werwolf vermutlich an die Bis(s)-Reihe denken, doch "Nach dem Sommer" hat keinerlei Ähnlichkeit damit und ist ganz anders als die typischen, klischeehaften Werwolfgeschichten.
Bei diesem Buch handelt es sich um eine zarte und zugleich intensive Liebesgeschichte zwischen Grace und Sam - dem Werwolf. Sie wird abwechselnd aus der Sicht von Grace und dann auch mal wieder aus der Sicht von Sam erzählt.
Die Charaktere sind alle sehr sympathisch. Jeder von ihnen ist einzigartig in seiner Persönlichkeit, seinen Stärken, Schwächen und Macken. Die Werwölfe werden in ein ganz anderes Licht gerückt und die Autorin bringt ihre ganz eigenen Ideen zu ihnen mit ein.
Diesmal spielt nämlich nicht der Mond eine große Rolle, sondern die Temperatur. Eisige Temperaturen zwingen die Werwölfe in ihre Wolfsgestalt, weshalb die Temperaturanzeige über jedem Kapitel die Spannung immer etwas höher schraubt.
Es macht richtig Spaß die Entwicklung der Charaktere sowie der Beziehung zwischen Grace und Sam zu verfolgen. Der lockere und teilweise poetische Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut, weshalb ich oft nicht ansprechbar war, weil mich das Buch einfach so in seinen Bann gezogen hat.
Das Ende ist wunderschön geschrieben und ein paar Tränen musste ich auch wegblinzeln. Auch wenn es Fortsetzungen gibt, kann man "Nach dem Sommer" als in sich abgeschlossen betrachten. Somit bleibt auch ein fieser Cliffhanger aus.

Fazit: "Nach dem Sommer" ist eine traurigschöne Liebesgeschichte, die einen fesselt und nicht mehr loslässt. Ich freue mich schon richtig darauf den zweiten Band zu lesen. Klare Buchempfehlung!









Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezension... Das mit den Temperaturen als Kapitelüberschrift find ich interessant... habe ich noch nirgends gelesen...

    glg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ich auch nicht aber das passt echt gut :) Hat mir wirklich gefallen ;)

    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch ist total schön :) ich hab's aber auf englisch ^^
    Liebe Grüße :) <3

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Rezension! Ich habe das Buch ebenfalls gelesen und fand das auch sooo schön!!!!

    LG Anett

    AntwortenLöschen
  5. das buch ist klasse hab esim regal stehn und ich liebe es einfach nur ♥
    klasse rezi
    lg

    AntwortenLöschen
  6. Danke, dass du Leserin auf meinem Blog geworden bist! ♥
    Ich möchte "Nach dem Sommer" auch unbedingt mal lesen. Eine sehr schöne Rezension und ein toller Blog. Bin nun auch Leserin geworden! (:

    Liebe Grüße, Sabrina.
    herzensgeschichten.blogspot.de

    AntwortenLöschen